AOK NordWest

In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig und welche Tätigkeitsfelder hat es?

Die AOK NordWest ist eine gesetzliche Krankenversicherung. Wir verstehen uns als Dienstleistungsunternehmen und als Teil des Gesundheitswesens. Als Arbeitgeber gehören wir auch zum öffentlichen Dienst.

Welche Ausbildungsberufe werden in Ihrem Unternehmen angeboten?

Hier in der Umgebung bilden wir Sozialversicherungsfachangestellte mit Schwerpunkt „allgemeine Krankenversicherung“ aus.
Unser IT-Bereich bildet zum/zur Fachinformatiker/in aus

Welche Erwartungen hat Ihr Unternehmen an die Bewerber?

Wir erwarten Interesse an Menschen, am Thema Gesundheit und Lernbereitschaft.
Versicherungen leben davon, dass man ihnen vertraut. Die Kunden vertrauen der AOK ihre Gesundheit an. Sozialversicherungsfachangestellte sollten daher vertrauenswürdig sein.

Welche Voraussetzungen müssen die Auszubildenden mitbringen?

Als schulische Voraussetzung gilt das Erreichen der Fachoberschulreife. Unsere Auszubildenden bringen auch höhere Abschlüsse wie z.B. die Fachhochschulreife oder das Abitur mit.
Um Auszubildende/-r zu werden, durchlaufen unsere Bewerber/-innen eine Eignungstest und danach ein Assessment-Center, bei dem wir schauen, wie praktische Aufgaben und Gruppenaufgaben gelöst werden.

Wie viele Auszubildende werden in Ihrem Unternehmen eingestellt?

Die AOK NordWest hat 500 Auszubildende auf 3 Ausbildungsjahre verteilt unter Vertrag.
In der Regionaldirektion Schwelm sind es 28.

Wie werden die Auszubildenden in Ihren Betrieb mit eingebunden?

In den jeweiligen Ausbildungsstationen werden die Auszubildenden mit den Aufgaben und den Arbeiten zunächst vertraut gemacht, um dann nach und nach eigenständiger mitzuarbeiten. Die Ausbildung findet in der Praxis mit Kontakt zu unseren Kunden, Geschäftspartnern und anderen Menschen statt.

In welchen Abteilungen werden die Auszubildenden eingesetzt?

Die Ausbildung findet mit viel Kundenkontakt im Kundenservice vor Ort statt. Ebenso in der Pflegeversicherung, die eine eigenständige Versicherung unter dem Dach der Krankenkasse ist. Die Auszubildenden lernen auch alle Bereiche kennen, die sich mit der Finanzierung der AOK NordWest beschäftigen.

Im Bereich Marketing lernen die Auszubildenden die spannende Welt der Öffentlichkeitsarbeit und der Werbung für Gesundheit kennen.

Einsätze erfolgen auch im Kontakt mit Leistungserbringern.

Kann die Ausbildungszeit verkürzt werden?

Ja, darüber reden wir, wenn es soweit ist. .

Zu welcher Berufsschule gehen die Auszubildenden und welche Form von Unterricht hat man (z.B. Blockunterricht)?

Der Berufsschulunterricht erfolgt in Blöcken zu je 2 x 6 Wochen je Schulhalbjahr.

Im Ruhrgebiet gibt es Berufsschulen für Sozialversicherungsfachangestellte in Hagen, Bochum und Dortmund.

Wie hoch ist die Chance in Ihrem Betrieb übernommen zu werden?

Es besteht eine tarifliche Übernahmegarantie.

Was für Arbeitszeiten gelten für die Auszubildenden?

Unsere Auszubildenden arbeiten – wie die Beschäftigten auch – an 38,5 Stunden in der Woche. Es besteht dabei eine sehr große Flexibilität, wie diese Stunden abgeleistet werden können.

Gibt es in Ihrem Unternehmen Fort- oder Weiterbildungsmöglichkeiten für die Auszubildenden, wenn ja welche?

Die Ausbildung steht an erster Stelle.
Fort- und Weiterbildung wird angeboten, wenn die Ausbildung beendet ist. Unsere Personalentwicklung sieht vor, dass man sich zu einer Führungskraft weiterentwickeln kann.
Alternativ gibt es auch die Möglichkeit mehr Fachkompetenz zu erreichen – ohne Führungsverantwortung.
Während der Ausbildung führen wir Schulungen durch, die den Azubis vermitteln, wie wir uns Kundengespräche, Beratungen und Briefverkehr vorstellen.