Finanzamt Hattingen

In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig und welche Tätigkeitsfelder hat es?

Die Finanzverwaltung ist ein Teil des öffentlichen Dienstes des Landes Nordrhein- Westfalen und beschäftigt rd. 28.000 Mitarbeiter/-innen in Finanzämtern, in Ausbildungseinrichtungen, in der Oberfinanzdirektion in Münster und Köln, der Steuerfahndung sowie dem Rechenzentrum und dem Ministerium der Finanzen in Düsseldorf.

Welche Ausbildungsberufe werden in Ihrem Unternehmen angeboten?

Es werden angeboten
1. Ein duales Studium mit dem
Abschluss als Diplom-Finanzwirt/in (FH). Die Ausbildungsvergütung beträgt rd. 1.220 € monatlich auch während des Studiums.
2. Eine duale Ausbildung zur Finanzwirtin bzw. zum Finanzwirt. Die Ausbildungsvergütung beträgt rd. 1.160 € monatlich.

Welche Erwartungen hat Ihr Unternehmen an die Bewerber?

Wir erwarten von den Bewerbern/Bewerberinnen eine gute Auffassungsgabe, Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge, Organisationsfähigkeit, Ausdrucksfähigkeit, Entscheidungs- und Entschlussfähigkeit, Teamfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft.

Welche Voraussetzungen müssen die Auszubildenden mitbringen?

zu 1:
Voraussetzung für das duale Studium sind das Abitur oder ein zum Fachhochschulstudium berechtigender Bildungsabschluss, gute Leistungen während der Schulzeit und eine erfolgreiche Teilnahme an unserem Auswahlverfahren.
zu 2:
Voraussetzung für die duale Ausbildung sind die Fachoberschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss, mindestens befriedigende Leistungen während der Schulzeit und eine erfolgreiche Teilnahme an unserem Auswahlverfahren.

Wie viele Auszubildende werden in Ihrem Unternehmen eingestellt?

Es werden jährlich für beide Ausbildungsgänge mehrere Auszubildende eingestellt.

Wie werden die Auszubildenden in Ihren Betrieb mit eingebunden?

Während der Praxisphasen sind die Auszubildenden in vollem Umfang in ihrem Ausbildungsfinanzamt eingebunden. Zu ihrer Begleitung und Betreuung sind Lehrbezirke eingerichtet.
Darüber hinaus besuchen sie regelmäßig Ausbildungsarbeitsgemeinschaften und werden dort in Kleingruppen für die Praxis fit gemacht.

In welchen Abteilungen werden die Auszubildenden eingesetzt?

Die Auszubildenden lernen während der Praxisphasen in ihrem Ausbildungsfinanzamt alle für ihre spätere berufliche Tätigkeit relevanten Einsatzstellen kennen und werden dort umfangreich angeleitet, das theoretische Wissen in die Finanzamtspraxis umzusetzen.

Kann die Ausbildungszeit verkürzt werden?

Nein, die Ausbildungszeit kann nicht verkürzt werden.

Zu welcher Berufsschule gehen die Auszubildenden und welche Form von Unterricht hat man (z.B. Blockunterricht)?

zu 1:
Das Studium findet an der Fachhochschule für Finanzen Nordrhein-Westfalen in Nordkirchen bzw. den Außenstellen Hamminkeln und Herford statt (insgesamt 21 Monate) und ist kombiniert mit einer 15monatigen praxisnahen Ausbildung im Finanzamt. Die einzelnen Abschnitte wechseln einander blockweise ab.
zu 2:
Der mehrmonatige theoretische Unterricht findetan der Landesfinanzschule Nordrhein- Westfalen in Wuppertal statt (insgesamt ca. 8 Monate), kombiniert mit einer ca. 16monatigen berufspraktischen, praxisnahen Ausbildung im Finanzamt. Die einzelnen Abschnitte wechseln einander blockweise ab.

Wie hoch ist die Chance in Ihrem Betrieb übernommen zu werden?

Nach bestandener Prüfung sind die Übernahmechancen sehr gut.

Was für Arbeitszeiten gelten für die Auszubildenden?

Die Arbeitszeit beträgt für volljährige Auszubildende während der Praxisphasen 41 Stunden in der Woche.
Während des Studiums bzw. des fachtheoretischen Unterrichts findet der Unterricht überwiegend vormittags statt, daran schließt sich die Nacharbeit an.

Gibt es in Ihrem Unternehmen Fort- oder Weiterbildungsmöglichkeiten für die Auszubildenden, wenn ja welche?

Es gibt zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die jedoch vom jeweiligen Einsatzgebiet abhängig sind.